So, fast ein ganzes Jahr später nach meinem Start auf dem Fluch von Novgorod nehme ich den Faden wieder auf und werde hier jetzt häufiger Berichten, wie ein Mann in den besten Jahren die Freizeitparks und seine Vorlieben beim Coastern erkundet.

Und im Moment nimmt der HansaPark hier eine Sonderstellung ein. Zum einen liegt er mit 1,5 h Anreise Zeit um die Ecke und meine guten Coaster-Buddies wohnen noch näher dran. Somit bin ich also stolzer Besitzer eines Saisonpasses für den HansaPark. Und nach nunmehr 6 Besuchen in diesem meinem Heimatpark ist nun die Zeit gekommen sich auch andere Parks anzuschauen. Und davon will ich hier natürlich berichten.
Geplant sind auf jeden Fall das Phantasialand in Brühl und Efterling in Holland.
Das Phantasialand werde ich mit eben jenem Coaster-Buddy erobern, mit dem ich auch meistens den HansaPark erlebe. Wir haben für 2 Tage gebucht. Inklusive 2 Übernachtungen im Hotel Ling Bao und damit auch 2 ERTs auf Taron und Raik, den 2 Top-Achterbahnen im Park . Dafür muss aber auch jeder von uns gute 250 Euro hinblättern. Kommen dann natürlich die Reisekosten und etwas Taschengeld hinzu. Teures Vergnügen. Ich werde hier berichten, ob es das Geld auch wert ist.
Nach dieser Investition muss Efterling etwas günstiger werden. Und dank eines weiteren Freundes dürfen wir bei Bekannten in der Nähe des holländischen Parks übernachten. Und wir werden mit unseren Frauen dort den Park besuchen. Da bin ich mal gespannt, wie sich das anfühlt. Ich habe den Frauen nämlich erzählt, dass dieser Park auch Attraktionen für Sie bereit hält. Achterbahnen sind nämlich nicht das, was unsere Frauen fahren würden…
Habe ich mich zu weit aus dem Fenster gelehnt? Ihr werdet es hier erfahren…
Live long and prosper \\//


Schreibe einen Kommentar