Fårup Sommerland: Waldpark für Familien

Veröffentlicht von Timo Gerber auf

Manchmal frage ich mich, ob ich von einem Park nicht zu viel erwarte. Das Djurs Sommerland, auf das ich so hingefiebert habe, hat mich letztendlich doch enttäuscht. Und sowohl unsere Vorfreude auf das Fårup Sommerland, wie auch der Wetterbericht für unseren Besuchstag waren nicht so positiv.

Doch der Park empfing uns mit strahlendem Sonnenschein und wohlgelaunten Angestellten. Überall wurde gelächelt und gescherzt. Auch wurden wir überall freundlich begrüßt. Genauso muss ein Tag im Freizeitpark beginnen.

Und so enterten wir auch gleich die nächstgelegene Achterbahn: „Pindsvinet“ (Igel). Ein Zamperla Family Gravity Coaster. Der 80m Schienenkreis wird 3 mal durchfahren. Die liebevolle Gestaltung macht schon was her. Die ältere Dame, die den Coaster bedient freut sich mit uns. Die gute Laune springt gegenseitig über.

Quasi eine Parzelle weiter rattert schon die Holzachterbahn „Falken“ herzhaft rauf und runter. Die von S&S Power gebaute Holzkonstruktion ist an der höchsten Stelle 20 Meter hoch. Auf den Schienen fährt ein Zug von Gerstlauer. Er erreicht bis zu 75 km/h Geschwindigkeit. Das sind wahrlich alles keine Zahlen, die den Fahrspaß dieser Bahn in irgendeiner Weise wiederspiegeln. Das Ding rappelt und rumpelt und hat Airtime ohne Ende. Wir lachen und johlen. Alle Mitfahrer lachen und johlen. So sehr, dass der Ride Op uns gleich noch eine Runde fahren lässt. Obwohl da schon die nächsten Leute auf ihre Fahrt warten. Die Freude ist groß und alle Klatschen Applaus. Genau das sind die Dinge, die wir in einem Freizeitpark erleben wollen!

Unser Gesicht grinst und wir kriegen uns nicht mehr in die Dose. Der ganze Tross an Mitfahrern aus Falken wandert nun mit uns weiter zum Vekoma Suspendet Family Coaster „Orkanen“. Unsere Fahrt in der letzen Reihe macht ebenfalls Spaß, treibt uns aber nicht so aus dem Häuschen wie Falken. Die Bahn durchfährt auch 2 Tunnel, in dem gekühlter Nebel wartet. Wenn es am Tag wärmer wird, ist das bestimmt eine willkommene Abkühlung.

Und die nächste Bahn ist dann endlich die erste Bahn unserer Tour, die Inversionen für uns bereit hält: „Lynet“ (Blitz) ist ein von Gerstlauer gebauter Launch Coaster. Im Grunde der ältere Bruder vom „Fluch von Novgorod“. Der Launch bringt uns auf 80 km/h in 2 Sekunden. Die Strecke von 540 Metern kommt mir allerdings viel länger vor. Ich liebe den Fluch von Novgorod im HansaPark, also liebe ich auch diese Bahn hier in Fårup. Die Inversionen sind eine Zero G-Roll und eine Heartline Roll. Beides Fahrelemente die ich sehr schätze. Auch hier dürfen wir eine weitere Runde fahren, da für unsere Reihe niemand wartet. Und Abschussssssssssssss

So, dass war nun die 99. Achterbahn, die ich gefahren bin. Jetzt kommt also die 100. Bahn an die Reihe: Es ist der Vekoma Family Boomerang „Saven“ (Säge). Die knapp 240 m lange Strecke wird einmal vorwärts und dann rückwärts durchfahren. Das gleiche Modell sind wir mit Raik im Phantasialand gefahren. Wie auch dort, ist diese Bahn perfekt in den Park integriert. Die Strecke führt über einen Tümpel, der dann auch mit einer kleinen Fontäne, dem einen oder anderen Fahrgast ein paar Spritzer 💦 ins Gesicht sprüht. Tolle Bahn. Ich bitte den Ride Operator, mit mir ein Foto zu machen. Die Leute sind hier so entspannt, dass er das auch gleich mitmacht. Danke dafür… Und am Ausgang ziehe ich mir dann noch das Ride Foto. Von der 100. Bahn kann man das schon mal machen. Und hier kommen wir mit der Verkäuferin ins Gespräch. Sie interessiert sich sehr für unser Hobby Achterbahnen zu sammeln und erzählt uns im Gegenzug einiges über den Park. Wie gesagt, alle Angestellten sind ganz gechillt hier.

Trotzdem füllt sich der Park zusehends. Auch hier fallen uns immer mehr Jugendgruppe auf, die offensichtlich mit einigen Bussen angereist sind. Doch die Anzahl Jugendlicher und Familien hält sich gut die Wage. Hinzu kommt auch, dass die Mädels und Jungs sich fast alle verkleidet haben. Mal als Teufelinnen und Supermänner, mal als SWAT Agenten und Agentinnen. Nonnen habe ich auch gesehen. Und alle hatten ihren Spaß.

Ein weiterer Vekoma Ride versteckt sich als „Mine Expressen“ im Wald. Wunderschön eingewachsen, dreht der rasende Roland hier seine Runden. Die Bahn kennen wir aus dem HansaPark und auch aus dem Toverland. Aber so in den Wald gebaut haben wir das Teil noch nie gesehen.

Den Abschluss unseres Coaster Countings im Fårup Sommerland bildet der Spinnig Coaster „Flagermusen“ (Fledermäuse) von Reverchon. Hat man irgendwie ja schon alles gesehen. Doch diese Version dreht uns mächtig durch die Mangel. Wir brauchen nach der Fahrt einige Minuten, um wieder einen festen Stand zu bekommen.

Nun, da alle 7 Coaster gefahren sind, schreiten wir zu den Wiederholungsfahrten. Wir entscheiden uns für Lynet, Falken und Orkanen. Die Wartezeiten halten sich in Grenzen und so werden es einige Fahrten mehr. Und endlich finden wir auch die Zeit, mal eine Parkrunde mit einer Bimmelbahn zu drehen…

Die 2 Wasserbahnen sind, wie schon im Djurs Sommerland, sehr gut thematisiert und sehr lang. Hier fährt man schon mal ein paar Minuten. Tolle Bahnen, gerade für Familien.

Zum krönenden Abschluss des Tages, fahren wir dann auch noch einige Male mit Saven. Auch hier dürfen wir jeweils sitzen bleiben und eine „Ekstra Tour“ genießen. Tatsächlich rufen hier alle Mitfahrer (egal ob jung oder ob alt) „Ekstra Tour“. Und das macht den Ride Ops natürlich auch Spaß. Uns so dürfen wir dann auch sitzen bleiben. Unter großem Gejohle und Applaus beginnt dann die Extra-Fahrt.

Fazit: Wir fahren nach einem wunderschönen und ereignisreichen Tag zu unserem nächsten Campingplatz. Und wir lachen und freuen uns immer noch. Wir sind der Meinung, dass ein Park mit motivierten und freundlichen Angestellten das Erlebnis der Besucher noch steigern kann. Die Bahnen des Fårup Sommerlands sind eine gute Mischung und Falken ist sicher unsere Bahn der Herzen dieser Tour. Es sind keine herausstechenden Attraktionen, aber das Gesamtangebot stimmt. Hier möchte ich mal mit all meinen Freunden einen tollen Tag verbringen. Mal einen ganzen Zug nur mit Coaster-Buddies vollsetzen und ein oder zwei Ekstra-Touren drehen.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

de_DEGerman